Gartenpraxis: Wer mag wen im Beet

Permakultur-Ansätze für kleine und große Gärten in Zeiten des Klimawandels

Von Pflanzengemeinschaften und Pflanzenfamilien.


Jede Pflanzenarten, egal ob Wild- oder Kulturpflanze ist einer Pflanzenfamilie

zugeordnet. Beim Blick auf die Pflanzenfamilien erkennen wir, warum z. B. Petersilie nicht viele Freunde hat und dass sich Kartoffeln und Paprika nicht mögen. Bei geschickter Zusammenstellung mit anderen Pflanzenfamilien schützen sich einige Arten gegenseitig und wehren Fraßfeinde ab. Vor allem im Gemüsebeet können in Mischkultur mit Blumen und Heilpflanzen beste Erfolge erzielt werden. Dabei ist es gut zu berücksichtigen, welche Pflanzen Tief-, Mittel- und Flachwurzler sind. Ebenso ist die Unterteilung in Stark- oder Schwachzehrer hilfreich. So verstehen wir, dass auch Pflanzen Sympathien und Antipathien pflegen und sich gegenseitig im Wachstum entweder behindern oder aber schützen und fördern. 


Ulrike Windsperger ist als Permakulturistin und Buchautorin in Deutschland bekannt, außerdem ist sie Gartenplanerin, Imkerin und Kräuterpädagogin.


Die Veranstaltung wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus. 






1 Abend, 13.03.2024
Mittwoch, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Mi 13.03.2024 19:00 - 21:00 Uhr Seminarraum 3, Lindberghstr. 7b, 85399 Hallbergmoos
Ulrike Windsperger
232H1030
5,00

Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Belegung: 
noch 1 Platz frei
(noch 1 Platz frei)