Intervallfasten: Abnehmen mit der inneren Uhr

Einführung in das 16/8 Intervallfasten
Fasten – das ist ein Begriff, der oftmals mit rigorosem Verzicht assoziiert wird.  Wie kommt es dazu, dass sich das Fasten einer so großen Beliebtheit erfreut?

In diesem Vortrag werden die Grundlagen des Intervallfastens aus ernährungsmedizinischer Sicht vermittelt. Im Zentrum steht dabei die 16/8-Methode. Das 16/8 Intervallfasten beschreibt einen bestimmten Essrhythmus, bei dem zwischen einer 8-stündigen Nahrungsaufnahme und einer 16-stündigen Nahrungskarenz abgewechselt wird. Positive Effekte des Intervallfastens wurden bereits in zahlreichen (ernährungs-)medizinischen Studien untersucht und validiert. Die Methode wird mit einer Reduktion des Körpergewichts in Verbindung gebracht, wodurch auch eine Senkung des Cholesterinspiegels und des Risikos für chronische Erkrankungen bewirkt werden kann. Auch die Prävention von Krebserkrankungen und Alzheimer wurden mit dem Intervallfasten assoziiert. 

Kristina Rogal erklärt im Vortrag, wie Intervallfasten geht und was zu beachten ist. Sie erläutert, was beim Fasten im Körper passiert und legt den aktuellen Forschungsstand dar. 

Kristina Rogal forscht selbst an der TUM zum 16/8-Intervallfasten und lädt zur Teilnahme an ihrer Studie ein.




1 Abend, 01.03.2023
Mittwoch, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
ZeitOrt
Mi01.03.2023
19:00 - 20:30 Uhr
Mittelschule, Galgenbachweg 30, 85375 Neufahrn, Raum ME03
Kristina Rogal
231N3212
Kursgebühr:
12,00

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden